Echte Naturkosmetik aus dem Norden
Ab 19,00 € keine Versandkosten *
Nur natürliche Inhaltsstoffe
Schneller Versand

Gesichtspflege

Zeigt alle 3 Ergebnisse

Die optimale Gesichtspflege für jeden Tag

Das Gesicht ist die wichtigste Visitenkarte eines Menschen. Somit gehört die tägliche Gesichtskosmetik zu den wichtigsten Routinen eines jeden beginnenden und endenden Tages. Unzählige Produkte zur Gesichtspflege fluten den Kosmetikmarkt. Dabei ist es schwer, die Übersicht zu behalten, und doch kann die richtige Pflege für das Gesicht so einfach sein. Wir verraten dir, wie du dein Gesicht schnell, unkompliziert und effektiv pflegen kannst, und warum Kosmetik auf pflanzlicher Basis immer die bessere Wahl ist.

Die Vorteile von Naturkosmetik gegenüber konventionellen Produkten

Vor der Gesichtspflege kommt die Auswahl der richtigen Pflegeprodukte. Konventionelle Kosmetik ist in der Regel voll von künstlichen, chemischen und teilweise sogar schädlichen Inhaltsstoffen. Wenn du deiner Haut und auch der Umwelt etwas Gutes tun möchtest, solltest du auf eine hochwertige Naturkosmetik zurückgreifen. Gute Kosmetik enthält ausschließlich Inhaltsstoffe auf natürlicher, vielleicht sogar biologischer Basis, welche wohltuend für deine Haut und gleichzeitig umweltfreundlich sind. Denke jedoch daran, dass der Begriff Naturkosmetik nicht geschützt ist. Strenge Bestimmungen bieten z.B. die Zertifizierungslabel NCS bzw. EcoControl. Sie setzen sehr gute Standards, was Qualität und Inhaltsstoffe betrifft.

Die optimale Gesichtspflege-Routine für deine Haut

Reinigung des Gesichts

Der erste Schritt deiner Gesichtspflege-Routine ist die morgendliche und abendliche Reinigung der Gesichtshaut. Eine sanfte, feuchtigkeitsspendende und PH-neutrale Reinigungslotion eignet sich dafür besonders gut. Sie befreit die Haut von abgelagertem Schweiß, Verunreinigungen und Bakterien, und bereitet sie auf die weitere Gesichtspflege vor.
Gönne deiner Haut während der Reinigung eine sanfte Gesichtsmassage. Damit befreist du sie nicht nur von abgestorbenen Hautschuppen, sondern regst gleichzeitig die Durchblutung an. Das macht sie rosig und lässt sie frisch erscheinen. Während ein sanftes Reinigen am Morgen ausreicht, sollte Make-up mit einem entsprechenden Make-up Entferner aus dem Naturkosmetikbereich entfernt werden.

Peeling und Gesichtsbürsten

Sowohl ein natürliches Peeling, etwa auf Basis von Zucker, Salz oder Mineralerde, als auch die Massage mit einer Gesichtsbürste sind effektive Maßnahmen, um die Haut von Ablagerungen zu befreien und kräftig die Durchblutung anzuregen. Spare dabei die Augenpartie aus. Wir empfehlen ein Peeling bzw. die Gesichtsbürste, je nach Hauttyp ein- bis zweimal die Woche nach der gründlichen Reinigung anzuwenden.

Die Gesichtsmaske

Gesichtsmasken können, je nach Inhaltsstoffen, ganz unterschiedliche Wirkungsweisen haben. Die einen spenden Feuchtigkeit, die anderen nähren die Haut mit Ölen, Vitaminen und Mineralstoffen. Andere wiederum wirken durch ihre gewisse Saugkraft einer fettigen Haut entgegen. Achte darauf, dass deine Gesichtsmaske naturkosmetik-zertifiziert ist und ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe enthält. Je nach Typ empfiehlt es sich, ein- bis zweimal pro Woche eine Maske anzuwenden. Belasse diese ca. 15 Minuten auf dem Gesicht und spüle sie im Anschluss gut mit klarem Wasser herunter.

Der Toner bzw. das Gesichtswasser

Der Toner rundet die Reinigung des Gesichts ab. Er wird am besten auf einem Wattebausch genutzt und über das Gesicht gestrichen. Dabei können die letzten Schmutz- und Make-up Reste entfernt werden. Gleichzeitig befreit der Toner das Gesicht vom Kalk, welcher im Leitungswasser enthalten ist, und macht es porentief rein. So bereitest Du Deine Haut optimal auf die nachfolgende Pflege vor.

Die Tagescreme und die Nachtcreme

Jetzt kommen wir zum eigentlichen Pflegeprodukt, der Gesichtscreme. Diese sollte an deinen Hauttyp und an deine Bedürfnisse angepasst sein. Neigst du zu sehr trockener Haut, dann empfiehlt sich eine etwas öligere Pflege mit vielen Nährstoffen und Feuchtigkeitsspendern. Ist deine Haut eher fettig, sollte die Pflege weniger Öle, dafür jedoch vermehrt Feuchtigkeit enthalten. Ein Mangel an pflegenden Inhaltsstoffe kann fettige Haut jedoch noch fettiger machen, da die Haut versucht, das fehlende Fett von außen zusätzlich auszugleichen. Achte daher genau darauf, wie deine Haut auf bestimmte Produkte reagiert. In der Regel ist die Tagescreme leichter und basiert vermehrt auf Feuchtigkeitsspendern. Eine gut einziehende, ölarme Tagespflege ist außerdem die Make-up-Unterlage der Wahl, während die Nachtcreme reichhaltiger und öliger ist, um die Haut mit Nährstoffen zu versorgen.

Die Augencreme

Die Haut um die Augenpartie ist in der Regel deutlich trockener und anfälliger für Fältchen, als jegliche andere Hautpartie des Gesichts. Deshalb empfiehlt es sich, nicht die normale Tages- oder Nachtpflege für die Augen zu verwenden, sondern eine spezielle Augencreme, welche die besonderen Bedürfnisse der Augenpartie abdeckt. Eine Augencreme sollte besonders viel Feuchtigkeit und Fett enthalten, um die dünne Haut dieser Region bestmöglich vor äußeren Einflüssen zu schützen.
Der oft hohe Preis einer Augencreme rechtfertigt sich durch ihre hochdosierten Inhaltsstoffe und die nur winzig kleine Menge, welche täglich zum Einsatz kommen muss.

Die Gesichtspflege-Routine

Es kann eine ganze Weile dauern, bis du die perfekte Pflegeroutine entwickelt und die perfekt auf dich abgestimmten Produkte gefunden hast. Bleibe am Ball, auch wenn deine Haut nach einem Produktwechsel vielleicht erstmal zu einigen Späßen geneigt zu sein scheint. Jeder Produktwechsel bedeutet Stress und benötigt eine Phase der Anpassung. Kleinere Irritationen können auch bei passender Pflege in den ersten Tagen vorkommen. Selbstverständlich solltest du die Pflege nicht mehr nutzen, wenn du starke Rötungen, Ausschlag, Jucken oder Brennen verspürst. Dann probiere es lieber mit einem anderen Produkt.
Zu oft sollten die Pflegeprodukte jedoch nicht gewechselt werden. Erst nach ein- bis zwei Wochen können aussagekräftige Schlüsse über die Entwicklung der Haut gezogen werden. Fühlst du dich mit deiner Pflegeroutine und den Produkten deiner Wahl wohl, dann solltest du diese Routine möglichst beibehalten, damit sich deine Haut daran gewöhnen kann und keinem unnötigen Stress durch ständige Veränderungen ausgesetzt wird.

Die richtige Pflege für jeden Hauttyp

Trockene Haut

Trockener Haut fehlt es entweder an Feuchtigkeit, an Fett oder an beidem zusammen. In der Regel neigt trockene Haut zu weniger Unreinheiten, jedoch zu vermehrter Faltenbildung. Wenn deine Haut spannt, Falten schlägt und schuppig erscheint, solltest du eine Pflege für trockene Haut nutzen. Alle Pflegeprodukte sollten reich an Feuchtigkeit, hochwertigen Ölen und möglichst alkoholfrei sein.

Fettige Haut

Fettige Haut produziert zu viel Fett, glänzt und neigt zu Unreinheiten. Doch auch fettige Haut kann zwar reich an Fett, jedoch arm an Feuchtigkeit sein, und somit gleichzeitig fetten und spannen. Daher sollte die Pflege fettiger Haut an Ölen reduziert sein, jedoch gleichzeitig viel Feuchtigkeit spenden.

Mischhaut

Mischhaut setzt sich aus fettiger und trockener Haut zusammen. Die fettigen Hautpartien sind in der Regel die porenreichen Zonen auf der Stirn, der Nase und am Kinn, auch T-Zone genannt, während sich die Wangen- und Augenpartie trocken präsentiert. Mischhaut sollte möglichst sehr sanft gereinigt, aber zonenentsprechend gepflegt werden. Das bedeutet, dass die T-Zone mit anderen Produkten behandelt wird, als die Wangen- und Augenpartie. Das hört sich zunächst umständlich an, erweist sich in der Praxis jedoch als kinderleicht. Nur auf diese Weise können beide Hautzonen ihren Bedürfnissen entsprechend gepflegt werden, ohne Kompromisse eingehen zu müssen.

Fazit:

Zugegeben, manchmal ist es gar nicht so einfach, die richtige Gesichtspflegeroutine mit den passenden Produkten zu entwickeln. Besonders sensible Haut neigt dazu, bei neuen Produkten erst einmal zu meckern, bevor diese dankend angenommen werden. Mit ein wenig Geduld und wirklich hochwertiger Kosmetik kommst du jedoch schnell auf den richtigen Weg. Lege dir eine Pflegeserie aus Reinigungsmilch, einem Peeling und/oder einer Gesichtsbürste, einem Toner bzw. Gesichtswasser, einer Tagescreme, einer Nachtcreme und einer speziellen Augencreme zu, und etabliere deine tägliche Pflegeroutine, welche ideal auf die Bedürfnisse deiner Haut abgestimmt ist. Wunder geschehen nicht über Nacht, daher habe ein wenig Geduld mit deiner Haut, bevor du zur nächsten Pflegeserie greifst. In der Regel dauerst es wenige Wochen, bis sich Veränderungen zeigen, und die Haut rein wird. Hast du die richtige Pflege herausgesucht, wird diese dafür umso nachhaltiger und zufriedenstellender sein.